Grundlagen und Daytrading Strategien mit Indikatoren

Pattern Trading mit der Wolfe Welle

Die Wolfe Welle (engl. Wolfe Wave) ist ein grafisches Chartmuster, das von Bill Wolfe erkannt und beschrieben wurde. Das Muster (engl. Pattern) ähnelt einem Dreieck oder Keil und hilft Zeitpunkt und Richtung des Einstiegs zu bestimmen sowie das Ziel vorherzusagen. Diese Methode funktioniert ohne Indikatoren und eignet sich für längere Zeitrahmen wie den 4-Std. oder Tages-Chart. Die Wolfe Wave tritt zwar nicht allzu häufig auf, lässt dann jedoch einen gewinnbringenden Trade erwarten. Dennoch ist auch diese Methode nicht unfehlbar.

Bullische Wolfe Welle

Die Wolfe Wave besteht aus fünf Punkten und drei Linien, wobei die Linien gleichzeitig zur Kurszielbestimmung dienen. Die Punkte können bereits aus einzelnen Kerzen gebildet werden. Schauen wir uns eine bullische Wolfe Welle an. Der Chartkurs bildet im Abwärtstrend zwei tiefere Tiefs (blaue Linie, Punkte 1 und 3) und zwei tiefere Hochs (Punkte 2 und 4). Nach der Bildung des nächsten Tiefs (Punkt 5) wird gekauft. Kursziel ist Punkt 7.

Bullische Wolfe Welle

Der Punkt 6, der Schnittpunkt der Linien 1-3 und 2-4, bestimmt die Zeit des Erreichens des Ziels. Der Wert des Ziels (Punkt 7) wird als Schnittpunkt der Linie 1-4 und der vertikalen Linie definiert, gezogen durch den Punkt 6.

Zu beachtende Regeln bei der Identifizierung einer bullischen Wolfe Welle:

Der Punkt 3 muss deutlich unterhalb des Punktes 1 liegen.
Der Punkt 4 muss deutlich unterhalb des Punktes 2 liegen.
Die Linie 1-4, die das Ziel bestimmt, muss nach oben gerichtet sein.
Die Linien 1-3 und 2-4 müssen sich rechts schneiden.

Wenn sich das Tief in Punkt 5 abgezeichnet hat und der Kurs von der Linie 1-3 abprallt bzw. nach Unterschreiten diese wieder nach oben kreuzt, ist das das Einstiegssignal für eine Long-Position. Der Stop-Loss wird nach eigenem Ermessen unter Punkt 5 gelegt. Der späteste Zeitpunkt für den Ausstieg wird von der Linie 6-7 vorgegeben und sollte im Idealfall bei Punkt 7 liegen.

Als Wolfe Wave Trader kann man sich entspannt zurücklehnen. Sind die Punkte 1, 2, 3 und 4 ausgemacht und die Linien gezogen, so beobachtet man den weiteren Verlauf und findet nach Möglichkeit einen günstigen Punkt 5. Sofern dieser den Einstieg durch das Überschreiten der Linie 1-3 signalisiert, wird die Position eröffnet.

Bärische Wolfe Welle

Bei der bärischen Wolfe Welle bildet der Chartkurs im Aufwärtstrend zwei höhere Hochs (blaue Linie, Punkte 1 und 3) und zwei höhere Tiefs (Punkte 2 und 4). Nach der Bildung des nächsten Hochs (Punkt 5) wird verkauft. Kursziel ist Punkt 7.

Bärische Wolfe Welle

Der Punkt 6, der Schnittpunkt der Linien 1-3 und 2-4, bestimmt die Zeit des Erreichens des Ziels. Der Wert des Ziels (Punkt 7) wird als Schnittpunkt der Linie 1-4 und der vertikalen Linie definiert, gezogen durch den Punkt 6.

Zu beachtende Regeln bei der Identifizierung einer bärischen Wolfe Welle:

Der Punkt 3 muss deutlich oberhalb des Punktes 1 liegen.
Der Punkt 4 muss deutlich oberhalb des Punktes 2 liegen.
Die Linie 1-4, die das Ziel bestimmt, muss nach unten gerichtet sein.
Die Linien 1-3 und 2-4 müssen sich rechts schneiden.

Wenn sich das Hoch in Punkt 5 abgezeichnet hat und der Kurs die Linie 1-3 nach unten kreuzt, ist das das Einstiegssignal für eine Short-Position. Der Stop-Loss wird nach eigenem Ermessen über Punkt 5 gelegt. Der späteste Zeitpunkt für den Ausstieg wird von der Linie 6-7 vorgegeben und sollte im Idealfall bei Punkt 7 liegen.

Weiterlesen unter Meine aktuelle Trading Strategie.