Trading

Technische Analyse und Daytrading

Chart-Analyse

Bei der technischen Chartanalyse geht man davon aus, dass Kursverläufe bestimmten Mustern folgen, die sich unter gleichen Vorzeichen in ähnlicher Weise wiederholen. Daher werden Trends und Entwicklungen aus der Vergangenheit analysiert, um daraus künftige Kursentwicklungen ableiten zu können. Dazu bedient man sich sowohl grafischer wie auch mathematischer Methoden.

Für die grafische Analyse werden visuelle Chartmuster und -formationen, die Markttechnik oder beispielsweise auch das Fibonacci Retracement genutzt. Während in der mathematischen Analyse Indikatoren und Oszillatoren berechnet werden, um bevorstehende Trends und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und potenzielle Kauf- und Verkaufssignale zu identifizieren.

Die Kursverläufe der einzelnen Finanzinstrumente können auf unterschiedliche Weise dargestellt werden. In der Regel wird die Darstellungsform in der Handelssoftware einfach per Mausklick gewechselt. Die von den meisten Anlegern und Tradern verwendeten vier Charttypen – Linienchart, Balkenchart, Kerzenchart und Heikin-Ashi-Chart – werden nachfolgend kurz vorgestellt.

Linienchart

Der klassische Linienchart verbindet die Schlusskurse jeder Periode zu einer Linie. Der Nachteil, die Kursschwankungen sind hier nicht erkennbar. Andererseits bietet dieser Darstellung einen guten Überblick des Kursverlaufs und der Trendrichtung.

linienchart
Balkenchart (Bar Chart)

Der Balkenchart zeigt den Eröffnungs- und Schlusskurs sowie den Höchst- und Tiefstkurs jeder einzelnen Periode. Höchst- und Tiefstkurs werden dabei durch einen Balken verbunden. Auf der linken Seite dieses Balkens markiert ein kleiner Balken den Eröffnungskurs. Der Schlusskurs wird auf der rechten Seite des Balkens markiert. Liegt der Schlusskurs unter dem Eröffnungskurs, wird der Balken rot gezeichnet. Liegt der Schlusskurs über dem Eröffnungskurs, wird der Balken grün gezeichnet.

balkenchart
Kerzenchart (Candlestick Chart)

Der Kerzenchart zeigt den Eröffnungs- und Schlusskurs jeder einzelnen Periode als Kerzenkörper, den Höchstkurs als oberen Schatten (Docht) und den Tiefstkurs als unteren Schatten (Lunte). Liegt der Schlusskurs unter dem Eröffnungskurs, wird die Kerze rot gezeichnet. Liegt der Schlusskurs über dem Eröffnungskurs, wird die Kerze grün gezeichnet.

kerzenchart
Heikin-Ashi-Chart

Der Heikin-Ashi-Chart ist ein spezieller Kerzenchart, in dem für den Eröffnungs- und Schlusskurs der Kerzenkörper Durchschnittswerte berechnet werden. Höchst- und Tiefstkurs werden wie bei den normalen Kerzen als obere und untere Schatten dargestellt. Mehr dazu unter Heikin Ashi Kerzen.

Heikin Ashi Kerzen Chart

Suche