Grundlagen und Daytrading Strategien mit Indikatoren

Übersicht der Finanzinstrumente

Aktien & Anleihen

Aktien und Anleihen sind am Kassamarkt gehandelte Wertpapiere. Aktien verbriefen den Anteil an einer Aktiengesellschaft, Kommanditgesellschaft auf Aktien oder Europäischen Gesellschaft. Bei Anleihen (Staats- oder Unternehmensanleihen, Rentenpapiere, Pfandbriefe, Schuldverschreibungen oder Obligationen) handelt es sich um Wertpapiere, die dem Gläubiger das Recht auf die Rückzahlung sowie eine vereinbarte Zinszahlung einräumen.

Investmentfonds

Investmentfonds sind aktiv gemanagte Fonds zur Geld- und Kapitalanlage. Ein Fondsmanager sorgt für die Auswahl der Wertpapiere und bestimmt das Verhältnis dieser zueinander. Aktiv gemanagte Fonds werden in der Regel nicht an der Börse gehandelt. Wenn der Investor seine Fondsanteile verkaufen möchte, werden diese von der emittierenden Fondsgesellschaft zurückgenommen. Wir kennen Aktienfonds, Rentenfonds, Immobilienfonds, Mischfonds und Dachfonds.

ETF - Exchange-traded Fonds

ETFs sind börsengehandelte, passiv gemanagte Indexfonds, welche die Wertentwicklung eines Marktindexes abbilden. ETFs kombinieren die Vorteile von Aktien und Fonds in einem Produkt. Mit ETFs kann man kostengünstig in ganze Märkte (Aktien und Anleihen) investieren und hat somit die perfekten Bausteine für die private Geldanlage. Interessant mag für den ein oder anderen sein, dass auch einige ETFs mit Hebel sowie Short-ETFs angeboten werden.

ETC - Exchange-traded Commodities

ETCs sind börsengehandelte Wertpapiere (sogenannte Rohstoff-Zertifikate), die Anlegern eine Investition in die Anlageklasse Rohstoffe erlauben. Es handelt sich dabei um unbefristete, besicherte Schuldverschreibungen.

ETN - Exchange-traded Notes

ETNs sind börsengehandelte Wertpapiere, die die Wertentwicklung von zugrunde liegenden Referenzindizes nachbilden. Im Unterschied zu ETCs basieren ETNs auf Indizes außerhalb des Rohstoffsektors. Es handelt sich ebenfalls um unbefristete, besicherte Schuldverschreibungen.

Zertifikate

Als Zertifikate werden Schuldverschreibungen bezeichnet, die über derivative Komponenten (Aktien, Indizes, Rohstoffe etc.) verfügen, so dass ihre Wertentwicklung vom Kurs der Basiswerte abhängt. D.h. im Gegensatz zu klassischen Schuldverschreibungen gewähren Zertifikate keine feste Verzinsung sondern die Partizipation am Erfolg oder Misserfolg eines Börsengeschäfts. Zahlreiche Zertifikate, z.B. Faktor- oder Turbo-Zertifikate, werden als Hebelprodukte angeboten. Siehe auch Zertifikate und Hebelzertifikate.

Optionsscheine

Bei Optionsscheinen handelt es sich um die handelbare Form eines Rechts, eine bestimmte Menge eines Basiswertes zu einem festgelegten Basispreis zu kaufen oder zu verkaufen. Besonders interessant sind die Optionsscheine wegen ihrer Hebelwirkung. Mehr unter Optionsscheine.

Futures

Futures sind unbedingte Termingeschäfte auf Anleihen, Aktien, Aktienindizes, ETFs, ETCs, Währungen, Rohstoffe und Weitere. Mehr dazu unter Einführung in Futures.

Optionen

Optionen sind bedingte Termingeschäfte auf Anleihen, Aktien, Aktienindizes, ETFs, ETCs, Währungen, Rohstoffe und Weitere. Sie verbriefen das Recht, eine bestimmte Sache zu einem späteren Zeitpunkt zu einem vereinbarten Preis zu kaufen oder zu verkaufen.

Binäre Optionen

Binäre Optionen sind Derivate, die von Optionen abgeleitet sind und zur Kategorie der Termingeschäfte gehören. Bei binären Optionen kann man auf fallende Kurse (Put) oder steigende Kurse (Call) spekulieren. Entweder tritt das vorhergesagte Ereignis ein, dann erhält der Käufer einen festgelegten Betrag, andernfalls verfällt die Option. Seit 2018 sind Vertrieb und Verkauf binärer Optionen an Privatkunden in der Europäischen Union verboten.

Devisen / Forex / FX

Der Devisenmarkt oder Forex / FX (Foreign Exchange) ist der weltweit größte Finanzmarkt. Der An- und Verkauf von Währungen erfolgt normalerweise über Banken. Andererseits können Währungspaare an den Terminbörsen mittels Futures oder außerbörslich über Forex & CFD Broker mittels CFDs gehandelt werden.

CFD - Differenzkontrakte

CFDs sind Derivate, mit denen man auf einfache Art Basiswerte wie Aktien, Indizes, Edelmetalle, Rohstoffe, Devisen, Futures und Zinsprodukte außerbörslich handeln kann. Mehr dazu unter CFD Konten.

Weiterlesen unter Aktien und Fonds handeln.

Kryptowährungen sind ein Produkt der Blockchain-Technologie und dienen als digitale und dezentrale Zahlungsmittel. Insgesamt existieren rund 800 Kryptowährungen (z.B. Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin oder Dash). Sie werden im Gegensatz zu Zentralbankgeld (auch Fiat-Geld genannt) bis heute ausschließlich durch Private geschaffen. Obwohl ihre Qualifizierung als Währung umstritten ist, wird mit den Kryptowährungen heftig spekuliert.